Aktuelle Mannschaft: E1 des TSG Dissen

Jugendtrainer in Dissen seit: November 2022

Hallo Valentino, bitte stelle Dich unseren Lesern doch einmal kurz vor

Mein Name ist Valentino Tiede, ich bin 29 Jahre alt und arbeite als Verpackungseinkäufer für die Firma Uniqfood aus Hilter. Mein Hobby ist Fußball und ich bin eh und je, sowie durch und durch Fußballer.

Wie bist Du zum Fußball gekommen?

Durch einige Freunde, bin ich damals angefangen auf unserem wunderschönen Gummiplatz zu kicken und habe viele Jahre dort Fußball gespielt, bevor ich in einem Verein angefangen habe zu spielen.

Valentino seit wann bist Du bei der TSG Dissen und was machst Du aktuell außer Jugendtrainer zu sei

Ich habe in der B-Jugend damals angefangen im Verein Fußball zu spielen und bin in der JSG Dissen/Bad Rothenfelde gestartet und hatte 2 Stationen außerhalb vom TSG und bin dann aber wieder zur 2.Herren Mannschaft in Dissen unter Markus Bauer wieder dazu gestoßen und seitdem nur mit einer kleinen Pause auch nie wieder den Verein verlassen.

Aktuell arbeite ich als Verpackungseinkäufer für die Firma Uniqfood in Hilter und spiele noch aktiv für unsere 2.Herrenmannschaft unter Kenan Tuncbilek.

Wie bist Du Jugendtrainer bei der TSG Dissen geworden?

Ist eine total witzige Geschichte, damals hatte mich einer meiner Mannschaftskollegen und Freund Christian Bartsch angeschrieben und mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte eine Jugendmannschaft zu trainieren, da dort ein Trainer gesucht worden ist.

Ich habe nicht lange überlegt und habe mich dieser Aufgabe angenommen und habe eine tolle Mannschaft bekommen mit der es einfach nur riesig viel Spaß macht jede Trainingseinheit zusammen zu arbeiten mit der Unterstützung der Eltern und meinem Trainerkollegen Güven Atalay.

Wie lange bist du nun schon Jugendtrainer und warum machst Du das?

Ich bin jetzt seit einem halben Jahr Jugendtrainer und für mich persönlich ist es auch wichtig und ein Stück Wertschätzung, dass ich die Ausbildung, die ich bei unserem TSG Dissen genießen durfte an unsere nächste Generation weitergeben kann und diese zu gute Fußballer ausbilden darf.

Was waren deine größten „Ängste/Sorgen“ als Du das erste Mal die Jugendmannschaft trainiert hast?

Meine ersten Sorgen als ich die Jungs übernommen hatte, war tatsächlich erst einmal Struktur in das Team zu bekommen und auch in der kurzen Zeit die mir blieb, ein Team aufzubauen, dass mir in Zusammenarbeit mit Güven Atalay sehr gut gelungen ist.

Ärger hatten wir Gott sei Dank keinen, das hat uns sehr geholfen für die ganze Anfangszeit.

Was würdest Du jemanden sagen, warum er unbedingt Jugendtrainer*in werden sollte?

Ich würde mich über jeden freuen, der sich ans Herz fasst, die Zeit und Spaß am Fußball hat, dass der- oder diejenige sich im Jugendfußball angergiert um die nächste Generation das Fußball spielen beizubringen und es zu lieben wie wir alle.

Möchtest Du Dich als Jugendtrainer noch weiterbilden und wenn ja, hast Du da schon ein Ziel für die nahe Zukunft?

Aktuell habe ich keinen Trainerschein und arbeite ehrenamtlich für unseren Verein.

Ich habe mich schon angemeldet für einen Lehrgang für meinen Trainerschein im Jugendfußball

Wie es dann weitergeht schaue ich mir zusammen mit dem Verein gemeinsam an aber ich hoffe, dass ich lange für unseren Verein diese Tätigkeit ausüben kann.

Was meinst Du, warum sollte man unbedingt bei der TSG Dissen Jugendtrainer werden?

Das ist eine gute Frage, da ich selber schon lange bei der TSG bin kann ich ganz einfach und ehrlich sagen, wer richtig Bock hat auf ein tolles Vereinsleben ist genau bei uns richtig.

Bei jeder Frage und Hilfe die man braucht, ist immer jemand im Verein verfügbar und ist sofort zur Stelle.

Das heißt auch wenn man keine Erfahrung hat oder mitbringt für den Jugendtrainer, ist man bei uns richtig, da man immer unterstützt wird von jedem aus unserem Verein.

Zusätzlich unsere kleinen die wir haben, zeigen in jedem Training aufs neue, warum Jugendtrainer so viel Spaß machen kann, da die Liebe zu diesem Sport einfach durch die Kinder doppelt do stark übertragen wird.

Was ist deine bisherige Jugendtrainer-Story die Du immer wieder gerne erzählst und schon erlebt hast? Also einen Moment der Dich sehr gefreut oder emotional gepackt hat?

Mein aktuell schönster Moment, den ich bis jetzt mit meinen Kleinen hatte, sind die Gesichtern gewesen, als Sie das erste Mal einen Fußballprofi getroffen haben und sich wie wild alles unterschreiben lassen haben, was sie mithatten.

Der Cousin meiner Freundin, der aktiver Spieler von Arminia Bielefeld ist, hatte uns zu einer Trainingseinheit besucht und einiges erzählt aus seiner Amateurzeit und seinem Weg zum Profi.

Das hat die Kleinen mehr als nur begeistert, sondern auch nochmal stark motiviert.

Valentino, Danke das Du Dir die Zeit genommen hast. Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß bei dem, was Du machst und viel Erfolg.

 

Interview: Ralf Niebrügge

TSG Kids der G-Jugend als Einlaufkinder beim VFL OsnabrückG-Jugend Kids […]
DFB-Mobil machte Halt in Dissen Lehrreich und Attraktives Training Ein großer […]
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner